Rührwerk, Rührwellendichtung, Rührer

Rührwellendichtung, Rührwerkantrieb, Rührer

Chemie Reaktoren mit ATEX Zulassung

Ein Rührwerk besteht aus:

  • Ex motor mit Getriebe für manuelle Drehzahleinstellung mit oder Frequenzwandler für elektronische Drehzahleinstellung und Messung von Rührerdrehzahl und  Drehmoment
  • Ex geschützte ATEX Rührwellendichtung für hermetische Abdichtung gegenüber der Atmosphäre und trockenlaufend zur Verhinderung von Kontamination von chemischem Prozess und Reaktionsmedium
  • Rührer für optimalen Wärmeeintrag und Durchmischung der verschiedenen Reaktanten
ATEX Rührwerk mit trockenlaufender Gleitringdichtung
ATEX Rührwerk
mit trockenlaufender Gleitringdichtung

Rührwerk mit trockenlaufender Gleitringdichtung

Die Rührwellendichtung ist eine Schlüsselkomponente eines chemischen Reaktors. Sie gewährleistet Dichtheit von rotierenden Rührwellen. Eine Rührwellendichtung soll trockenlaufend sein – zur Vermeidung von Kontamination durch ein Schmiermittel. Rührer sind wichtig für Mischung und Wärmeeintrag, weshalb das Design und die Dimensionen auf Medium und Prozess abgestimmt sein sollen. Impeller Rührer werden verwendet als universelle Rührer in wässrigen Lösungen.

Rührwellendichtungen sind ausgelegt für den Betrieb von in Reaktoren eingebauten, emaillierten Rührwellen bei niedriger und mittlerer Drehzahl und Anlagen unter Vakuum bis leichtem Überdruck. Je nach Anforderung an die Korrosionsbeständigkeit können auch Rührwellen aus rostfreiem Stahl, Hastelloy, oder Keramik betrieben werden – welche für Druckanwendungen mit Magnetkupplungen abgedichtet und angetrieben werden, siehe unten.

 

 

Rührwerk für Druckanwendung, bestehend aus Magnetkupplung, Ex – Motor und Frequenzumwandler
Rührwerk für Druckanwendung,
bestehend aus Magnetkupplung,
Ex – Motor und Frequenzumwandler

Rührwerk mit trockenlaufender Magnetkupplung

Trockenlaufende Rührwellendichtungen mit Rührer, Motor und Steuerung ausgelegt für Vakuum bis Hochdruck-Anwendungen und für hoch-viskose Medien sind ausgestattet mit Magnetkupplungen als statisches Dichtungselement. Diese Antriebe für Druckreaktoren können für extreme Betriebsbedingungen eingesetzt werden wie hohe Temperaturen und Druck, hohes Drehmoment und hohe Rührerdrehzahl. Die benetzten Materialien sind korrosionsbeständige Metalle oder Keramik.